Mapa Doliny Pałaców
obiekt niedostępny noclegi
obiekt odrestaurowany park / punkt widokowy
restauracje imprezy kulturalne
kawiarnie możliwość zwiedzania
Mapa Doliny Pałaców
Mapa Doliny Pałaców
Mapa Doliny Pałaców
PARTNERZY
  • Romualdo dell Bianco Foundation >>
  • Pałac Paulinum w Jeleniej Górze >>
  • Pałac w Łomnicy / Fundacja "Dominium Łomnica" >>
  • Pałac w Brunowie >>
  • Czasopismo Skarby Kultury >>
KALENDARZ
<<>>
Grudzień 2017

PN WT ŚR CZ PT SO ND
    1  
 
4 5 6 7 8  
 
11 12 13 14 15 16 17
 
18 19 20 21 22 23 24
 
25 26 27 28 29 30 31
 
CZY WIESZ, ŻE?
  • 11 obiektów Doliny Pałaców i Ogrodów jest Pomnikiem Historii Prezydenta RP
  • Przekazanie Twojego 1% podatku pomoże ratować zabytki Doliny Pałaców i Ogrodów >>
  • W sierpniu 2016 w Dolinie Pałaców i Ogrodów odbędzie się V Festival dell Arte
  • W takcie Europejskich Dni Dziedzictwa niemal wszystkie zabytki będą udostępnione - następna edycja wrzesień 2015
  • Już dostępny przewodnik po całej Dolinie Pałaców i Ogrodów w wersji polskiej i niemieckiej. Kup, zanim przyjedziesz!
die Oper (DE)

Wojeciech CzemplikStatthalter im Großherzogtum Posen- Fürst A.H. Radziwill besuchte J.W. von Goethe  in Weimar. Er wollte Goethe Partiturfragmente  seiner Oper persönlich präsentieren. Der berühmte Dichter verlieh seiner Begeisterung für die Musik Ausdruck und unter ihrem Einfluss führte er einige kleine Änderungen im Text „ Faust“ ein. F. Chopin, der sich in Antonin beim Fürsten Radziwill aufhielt, schrieb  1829 in einem Brief über die Musik zu „Faust”: „ ich habe viele Sachen gefunden, die so gut sogar genial durchdacht waren, dass ich selber vom Fürsten nie hätte erwarten können. „.

Die Oper (Singspiel) von A.H. Radziwill entstand in den Jahren 1808- 1832 u.a. im Gut des Fürsten im niederschlesichen Ruhberg ( Ciszyca ). Zwei Jahre nach dem Tod des Komponisten führte die Sing-Akademie zu Berlin die ganze Oper auf. Mit Bedauern ist anzumerken, dass  die in der Geschichte der Weltoper  erste Vertonung von Goethes Werk auf ihre Aufführung  in voller Länge in unserem Land  umsonst gewartet hat. Die erste Aufführung in Wojanów (Schildau) und die zweite auf dem Heiligen Berg in Gostyń (Gostyn) werden  ein wichtiger Schritt bei der Entdeckung eines bisher unbekannten Kapitels in der Geschichte der polnischen Musik sein.

Ich lade Sie herzlich ein, Wojciech Czemplik, Künstlerischer Leiter

Marek DyżewskiMarek Dyżewski, Musiker, Publizist, Animateur des musikalischen Lebens und Hochschullehrer, Rektor an der Musikakademie in Wrocław (Breslau) 1990- 1994:

Beurteilung zur konzertanten Aufführung  von Goethes Tragödie  „Faust“  Die geplante konzertante Aufführung Goethes „ Faust” mit der von Anton Heinrich Radziwill komponierten Musik hat eine große Chance erfolgreich zu sein- nicht nur in der polnischen, sondern auch in der europäischen Musikkultur. Es gibt einige Gründe dafür.

Erstens: Fürst Radziwill war im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts  eine herausragende  Gestalt im künstlerischen Leben Berlins. Sein großartiges Schloss,  in dem sich später die Reichskanzlei befand, war ein Zentrum des musikalischen, literarischen und theatralischen Lebens.

Zweitens: eine Vorstellung von der Größe des Fürsten gibt uns sein Freundeskreis- mit Beethoven, Mendelssohn und Chopin an der Spitze, die ihm ihre Werke widmeten.

Drittens: Radziwills   Vertonung von Goethes „ Faust“, die 1835 in Berlin zum ersten Mal in voller Länge erklang, war die erste Vertonung dieser Tragödie in ihrer Geschichte.

Viertens: die Aufführung dieses Werkes im Schloss Wojanów (Schildau) macht den Moment noch attraktiver, denn das zu Unrecht vergessene Werk, das den frühromantischen Opernstil exemplifiziert,  kann in  direkter Nähe des Ortes  seiner Geburtsstunde ( Schloss Ruhberg – Ciszyca in Schmiedeberg - Kowary)  seine Rückkehr  feiern.

Fünftens: diese  Aufführung verweist auf eine Tendenz des gegenwärtigen Musiklebens, eher auf  ein meistgespieltes Repertoire zu verzichten und lieber unbekannte aber genauso sehenswerte Werke  zu präsentieren.  

Die polnische Frühromantik vor Chopin, die so bescheiden auf Konzertbühnen und bei Aufnahmen vertreten ist, enthüllt uns tatsächlich im Radziwills „Faust“  ihr neues Antlitz.

 

 



Projekty

Sprawozdania

Statut

Misja i cele

Nagrody Fundacji

1% dla Fundacji

Partnerzy

Zbiórki publiczne

Bukowiec


Lokalizacja

Natura

Obiekty

Video

Panoramy 360°

Pomnik Historii

Zima w Dolinie Pałaców i Ogrodów

Dolina Pałaców i Ogrodów w grafice

Dolina Pałaców i Ogrodów z drona


Prasa

Radio

Telewizja


Osoby do kontaktów

Siedziba we Wrocławiu

Oddział w Bukowcu

Fundacja Doliny Pałaców i Ogrodów ©
 
Projekt pn. „ Kampania promocyjna Doliny Pałaców i Ogrodów ” współfinansowany przez Unię Europejską z Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego
w ramach Regionalnego Programu Operacyjnego dla Województwa Dolnośląskiego na lata 2007-2013
Wygenerowano w: 0.02796 sekundy, 1.05585 MB